Laminat oder Parkett?

Auf der Suche nach dem optimalen Bodenbelag kommen für immer mehr Menschen nur Holzböden in Frage. Doch auch hier ergibt sich die Gretchenfrage: Laminat oder Parkett – welche Variante entspricht den eigenen Vorstellungen am besten. Dafür sollte man sich beide Formen der Bodenbeläge einmal genauer ansehen.

Unterschiede und Gemeinsamkeiten

Bei Laminat und Parkett gibt es viele Unterschiede, aber nur wenige Gemeinsamkeiten. Zu den Gemeinsamkeiten gehört vor allem das Aussehen, wenn auch nur auf den ersten Blick. Beide Bodenbeläge erscheinen wie Holz. Die Unterschiede sind da schon deutlich größer.

So besteht Laminat aus mehreren Schichten. Da ist zum Einen der Trägerwerkstoff, oftmals eine Spanplatte. Zum Anderen gibt es das Dekorpapier, das häufig in Melaminharz getränkt wurde. Dieses Papier wird auf den Trägerwerkstoff aufgeklebt und ergibt die Holzoptik beim Laminat. Die dritte Schicht ist die so genannte Unterschicht. Diese sollte bei gutem Laminat in jedem Fall gegen Feuchtigkeit imprägniert sein. Bei der mittleren Schicht kann zwischen verschiedenen Stärken gewählt werden. Laminat lässt sich zudem nicht schleifen, hat es einmal eine Macke, wie einen Kratzer, so bleibt diese bestehen. Dafür ist Laminat sehr einfach zu reinigen.

Das Parkett kann durch Abschleifen wieder von allen Verschleißspuren befreit werden.

Das Parkett kann durch Abschleifen wieder von allen Verschleißspuren befreit werden.

Parkett dagegen besteht vollständig aus Echtholz und bringt Natur pur in die eigenen vier Wände. Auch beim Parkett zeigen sich im Laufe der Zeit Verschleißspuren, allerdings kann es jederzeit abgeschliffen werden und so wieder im neuen Glanz erstrahlen. Nach dem Schleifen ist jedoch eine Versiegelung nötig, diese kann aus Öl, Lack oder Wachs bestehen. Unterschieden wird beim Parkett zudem in

• Mehrschichtparkett mit einer Vollholz-Nutzschicht und
• Massivparkett mit einer durchgängigen Schicht aus Holz.

Beim Mehrschichtparkett können die unteren Schichten auch aus Nicht-Vollholz bestehen. Das bringt den Vorteil, dass das Parkett sich zwar schleifen lässt, aber trotzdem formstabil bleibt. Beim Parkett ist grundlegend zu beachten, dass es nur nebelfeucht gewischt werden darf. Wer bisher seinen Linoleumboden sehr feucht gewischt hat, muss sich also umstellen.

Die Kosten im Vergleich

Oftmals ist die Entscheidung für Laminat oder Parkett auch eine reine Kostenfrage. Da Laminat sich in großen Mengen sehr günstig herstellen lässt, ist es auch in der Anschaffung wesentlich kostengünstiger, als Parkett. Dafür kann es bei Schäden nicht so gut ausgebessert werden. Wer also einen langfristig nutzbaren Bodenbelag sucht, kann mit Parkett die bessere Wahl treffen, muss dafür aber einmal mehr Geld investieren.

Vorteile und Nachteile abgewägt

Beim Laminat ergeben sich Vorteile vor allem hinsichtlich der einfachen Pflege und der günstigen Anschaffungskosten. Da es sich auf jedem Boden problemlos verlegen lässt und zudem eine geringe Aufbauhöhe aufweist, ist es besonders gut für jedwede Wohnräume geeignet. Zusätzlich ist Laminat lichtecht, so dass sich auch bei UV-Lichteinflüssen keine Farbveränderungen ergeben. Die Nachteile beim Laminat bestehen in vergleichsweise hohen Lautstärken beim Betreten, wenn keine geeignete Trittschalldämmung vorliegt, sowie darin, dass sich Laminat bei Beschädigungen nicht einfach ausbessern lässt. Da Laminat gegenüber Feuchtigkeit sehr empfindlich ist, kann es nicht, wie beispielsweise der Vinylboden, sehr feucht gewischt werden.

Wer sich dagegen für Parkett entscheidet, kann von einem natürlichen Bodenbelag profitieren. Massivparkett gilt als natürlichste Form für Bodenbeläge, ähnlich wie Kork. Durch die stets gegebene Möglichkeit zum Abschleifen und Ausbessern handelt es sich um einen Boden fürs Leben. Die Nachteile finden sich beim Parkett vor allem im Kostenpunkt, der doch deutlich höher als bei Laminat liegt.

Fazit: Was eignet sich wo und für wen?

Preisbewusste Käufer, die nur ein geringes Budget aufweisen, können sich getrost für Laminat entscheiden, da dieses in der Anschaffung kostengünstig ist. In Mietwohnungen wird deshalb oft Laminat verlegt. Da es sehr robust ist, eignet es sich ebenfalls für Familien mit kleinen Kindern. Das Parkett ist für alle geeignet, die einen hochwertigen Boden für ein Leben lang suchen. Da dieser immer wieder abgeschliffen werden kann, können kleinere Macken am Boden jederzeit behoben werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>